Kulinarisches aus Südfrankreich

Spezialitäten in/aus Südfrankreich

In Südfrankreich werden vor allem traditionelle, regionale Spezialitäten verarbeitet und verzehrt. Wir Urlauber freuen uns in jedem Urlaub irgendwie im Süden von Frankreich nicht nur über Strände und Sehenswürdigkeiten, sondern auch über das leckere Essen.
Süße und endlich mal richtig reife Früchte, von denen es hier an Straßenständen und auf Märkten die große Vielfalt gibt. Niemals in meinem Leben habe ich besseres Obst genossen. Aber das ist erst der Anfang.

So wie das typisch französische Baguette, was einfach ein Muss im Urlaub ist. Es geht weiter über Käse und Pasteten bis hin zu Fleisch- und Fischspezialitäten der Extraklasse - und das durchaus erschwinglich. Und dann die Desserts, Süßspeisen und das Gebäck.

Südfranzösische Spezialitäten

Und ja, auch die speziellen Düfte - wer denkt bei der Provence nicht gleich an blau-violette Lavendelfelder, vielleicht auch an aromatischen Thymian und bei Marseilles an herrliche Seifen...

Der Genuß ist es, der so wichtig für die Franzosen - und dabei geht es bei weitem nicht nur ums Essen!

Kräuter der Provence, diese Kräutermischung ist in aller Welt bekannt und berühmt, denn man kann Sie in jedem Supermarkt kaufen. Natürlich könnte man diese Mischung auch selbst herstellen. Doch welche Kräuter sind eigentlich enthalten? Die Kräutermischung variiert nach Hersteller erheblich. Ein Muss sind Thymian, Bohnenkraut und Rosmarin, weitere häufige Zutaten sind Majoran und/oder Oregano sowie Lavendel. Hier können Sie sich einen Überblick über die verfügbaren Gewürzmischungen verschaffen: Kräuter der Provence

Auch das beliebte und qualitativ sehr hochwertige Olivenöl aus der Provence ist allseits bekannt. Das Öl wird auf den regionalen Märkten regelrecht degustiert, gehört es doch zu den besten der Welt. Hier können Sie das Olivenöl der bekanntesten Hersteller kaufen: Olivenöl Provençale

Wer schon einmal eine Ausflugstour durch die Camargue unternommen hat, wird neben den weißen Pferden, den schwarzen Stieren und den Flamingos auch die großen Salzberge gesehen haben. Hier wird Meersalz gewonnen. Und auch das berühmte Fleur de Sel wird hier geerntet. Dabei handelt es sich um die zarten Kristalle, die sich auf der Oberfläche des Salzes absetzen.
Das Salz können Sie sogar bei Amazon online bestellen: Meersalz und Fleur de Sel

Die wasserreichen Bodenverhältnisse in der Camargue bieten ebenso ideale Anbaubedingungen für den berühmten Camargue-Reis, vor allem den roten Camargue-Reis. Hier finden Sie den Reis zum online einkaufen: Camargue-Reis

Die südfranzösische Küche ist, so wie die gesamte mediterrane Kost, äußerst frisch, gesund und vielfältig. Man sagt, die südfranzösische Küche sei besonders gesund für Herz und Gefäße.
Der Speiseplan der hier lebenden Franzosen verfügt über eine große Auswahl an Meerestieren, frischem Fisch, Salaten und Gemüse. Oliven und frische Kräuter sorgen für ein appetitliches Aroma.

Südfranzösische Küche - Kochbücher

Auch und vor allem sie ist typisch für Südfrankreich: die Foie Gras, die Gänsestopfleber. Unter Tierschützen und Veganern etwas umstritten, aber es gibt sie mittlerweile wenigstens die Gänsepastete auch in Bio-Qualität.

Die Ratatouille ist ein beliebtes südfranzösisches Gericht. Hierbei handelt es sich um verschiedene gemischte Gemüse wie Paprika, Tomaten und Auberginen, die mit den typischen Kräutern (z.B. Thymian, Rosmarin und Oregano) gewürzt werden.

Sowohl die Gänseleberpastete als auch die Ratatouille sind in ganz Frankreich zu finden. Aus den gleichen Grundzutaten haben dennoch die verschiedenen Regionen ihre jeweiligen Spezialitäten kreiert.

Über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt geworden ist auch die Bouillabaisse, die beliebte Fischsuppe. Sie kommt ebenfalls ursprünglich aus der französischen Provence.

Unübertroffen ist auch der berühmte Lavendelhonig aus der Provence.

Die Provence punktet ebenfalls mit süßen Köstlichkeiten, beispielsweise mit Marmelade und Konfitüre, was auf französisch "Confit de Provence" heisst. Die Konfitüren gibt es mit Erdbeere (fraise), Mirabellen (mirabelle), roten oder weißen Feigen (figue), Aprikosen (abricot), Kastanien/Maronen (marrons), Melone (melon), Zwiebeln (Oignons), Clementinen, Orangen, Johannisbeeren (Groseille und cassis ), Brombeere (mure), Himbeere (framboise), und Preiselbeere, Heidelbeeren (Myrtille), Kirsche (cerise),...

Die Region der Cote d'Azur ist stärker von der italienischen Küche beeinflusst als das übrige Südfrankreich. Von hier stammt die berühmte Salade Niçoise (Nizza-Salat), ein Salat mit Bohnen, Tomaten, Oliven und Sardellen.

Man findet an der Cote d'Azur auch verschiedene süße Spezialitäten, wie zum Beispiel die berühmten "Calissons d'Aix". Man nennt sie mancherorts auch Calissons de Provence, was auf Deutsch soviel heisst wie "Provenzalischer Konfekt". Dabei handelt es sich um Mandelplätzchen, die die Form eines Weberschiffchens haben und oft mit Zitronen- oder Orangenkonfekt aromatisiert werden. Ursprünglich kommen diese Kekse aus Aix-en-Provence.

 

Hier finden Sie einen Überblick über alle Spezialitäten aus Südfrankreich, die man online bestellen kann:

Südfranzösische Spezialitäten

Kochbücher für die südfranzösische Küche

 

Typisch französisch: Baguette, Käse, Butter, Rotwein - Klischee, aber wahr!

Essen wie in Südfrankreich

 

Auf den Märkten Südfrankreuchs kann man im Urlaub frisches Obst kaufen, wie Pfirsische, Melonen, Orangen und Zitronen:

Spezialitäten Südfrankreich

 

In allen Regionen Frankreichs stellt man lecken Käse aus Kuhmilch oder Ziegenmilch her.

Eine leckere Zwischenmahlzeit ist eine Käseplattte, zum Beispiel aus südfranzösischem Weichkäse:

Camping

 

Die Weine Südfrankreichs dürfen natürlich nicht fehlen, wenn es um französische Spezialitäten geht.

Hier finden Sie ausführliche Informationen:

Südfranzösische Weine

Weingüter in Südfrankreich