Motorradtouren durch Südfrankreich

Touren mit dem Motorrad durch Alpen und Pyrenäen Südfrankreichs

TauchenDas Wetter in Südfrankreich lädt zum Motorradfahren schon im Frühjahr ein. Natürlich müssen Sie Regenschauer einkalkulieren. In den Bergen kann es auch noch etwas kälter sein.

Schön ist die Anreise durch das Elsass vorbei am Genfer See in die französischen Alpen. Man fährt auf kleinen kurvenreichen Passstraßen am Mont Blanc vorbei.
In den Seealpen führt die Route Napoleon durch enge Schluchten.
Nicht verpassen dürfen Sie den Grand Canyon du Verdun mit seinen bis zu 700 m tiefen Schluchten.

Von dort können Sie weiter zur Mittelmeerküste fahren, z.B. nach Nizza, und dort einige sonnige Tage am Meer verbringen und sich beim Schwimmen und Sonnenbaden erholen. Die Stadt Nizza ist sehenswert und bietet viele schöne Restaurants und Bars, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Schöne Motorradrouten finden sich auch in den Pyrenäen.
Die Passstraßen sind Ihnen vielleicht durch die Tour de France bekannt.
Leichter lassen sich die Berge natürlich mit dem Motorrad erklimmen. Vielleicht tauschen Sie auch mal die Motorradstiefel gegen die Wanderschuhe und gehen ein Stück des berühmten Jakobsweges. Natürlich können Sie auch einen Abstecher nach Spanien machen.
Auf der Rückfahrt können Sie dann noch Grenoble besuchen, die größte Hochgebirgsstadt der Alpen mit fast 160.000 Einwohnern. Die Stadt verfügt über eine Universität und viele Kunstsammlungen. In jedem Frühjahr findet hier ein Jazz-Festival statt.

Unterkünfte finden Sie entlang der Route genügend,
egal ob Sie Campingplatz, Ferienwohnung oder Hotel bevorzugen.
In den Bergen finden Sie schöne private Unterkünfte auf Bauernhöfen oder in Hütten. An der Cote d'Azur sollten Sie in der Hochsaison evtl. vorher reservieren.