Mit dem Wohnmobil durch Südfrankreich

Urlaub in Südfrankreich mit dem Wohnmobil

Südfrankreich bietet für Wohnmobilreisen nahezu unerschöpfliche Urlaubsmöglichkeiten. Strand- und Sonnenhungrige kommen ebenso auf ihre Kosten wie Naturliebhaber oder Gourmetfreunde.

Zahlreiche ausgewiesene Routen führen durch hügeliges Weinbaugebiet, unberührte Natur, malerische Küstenstraßen und vorbei an Schlössern, Weingütern und anderen unzähligen Sehenswürdigkeiten. Mit dem mobilen Wohnheim bietet sich die Gelegenheit, le midi de la france in seiner ganzen Vielfalt zu erleben.

Gut ausgebaute Straßen, selbst in bergigen Regionen wie beispielsweise den Midi-Pyrénées machen es dem Fahrer einfach und auch die großen Städte wie Bordeaux, Marseille oder Lyon sind mit dem Wohnmobil befahrbar. Keinesfalls sollte man sich von dem Vorurteil des chaotischen Verkehrsverhalten der Franzosen beeindrucken lassen. Außerhalb des Stadtkerns gibt es meistens ausgewiesene Parkplätze für große Fahrzeuge und Stellplätze.

Südfrankreich mit dem Wohnmobil

Wohnmobilurlaub in Südfrankreich. Entdecken Sie Südfrankreich mit dem Wohnmobil. camperboerse bietet Anmietstationen für Wohnmobile in Ajaccio, Angers, Lyon, Marseille, Nantes, Nizza, Paris, Toulouse und Tours:

• Wohnmobilurlaub in Südfrankreich

Generell sollte man sich über die Stellplätze in Stadt- und Küstennähe, sowie im Hinterland im Voraus informieren, da viele zum Beispiel keinen Stromanschluss bieten oder während der Sommersaison sehr teuer sind. Andererseits gibt es nirgendwo so viele kostenlose Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobil wie in Frankreich.

In allen Regionen Südfrankreichs finden sich Camping- und Stellplätze in verschiedenen Preisklassen. Über einfach oder luxuriös entscheidet der Preis. In der Hauptsaison ist es unerlässlich, vorher zu reservieren, da vor allem die strandnahen Plätze in Aquitanien und Languedoc-Roussillon zeitig ausgebucht sind.

Auf vielen Plätzen sind die Sanitäranlagen nicht geschlechtlich getrennt. Meistens gibt es einen kleinen (teuren) Supermarkt, wo das Nötigste eingekauft werden kann. Für Großeinkäufe empfiehlt sich jedoch der nächste Supermarkt, der fast immer über mehrere separate Wohnmobilparkplätze verfügt.

Wer es gern etwas ruhiger und günstiger hat, sucht sich einen kleineren, zumeist familiär geführten Platz oder einen der zahlreichen Campings a la Ferme oder Camping Municipal, wo zwar mit urbanen sanitären Gegebenheiten gerechnet werden muss, dafür jedoch Ruhe und Beschaulichkeit herrschen.

Freies Übernachten auf öffentlichen Parkplätzen ist gesetzlich für eine Nacht erlaubt, wird jedoch gerade in den typischen Urlaubsregionen sehr ungern gesehen. Alkohol am Steuer ist grundsätzlich verboten und wird sehr hart bestraft.

Grundsätzlich ist Frankreich ein sehr wohnmobilfreundliches Land. Viele Privatleute bieten beispielsweise auch Übernachtungen auf ihrem Bauernhof oder Grundstück an und versorgen die Reisenden gern mit reichhaltigem Frühstück.

Jahreszeitlich sollte man beachten, dass es im Hochsommer im Süden ausgesprochen heiß werden kann, gerade in einem Wohnmobil!
Zusätzlich steigen die Preise der Stell- und Campingplätze, aber auch der örtlichen Frischmärkte dramatisch zum Saisonbeginn.

Wer individuellen Urlaub in Südfrankreich verbringen möchte, ist mit dem Wohnmobil ein gern gesehener Gast und wird vermutlich vielen Gleichgesinnten auf seiner Reise begegnen.